PERSONAL HEALTH RESPONSIBILITY++

2011 In der Medizin gibt es die Entwicklung, Vital- und andere Parameter von Risikopatienten mit Hilfe von Computersystemen zu überwachen. Was würde passieren, wenn derartige und weiterentwickelte Systeme in Zukunft breite Anwendung fänden? Bold Futures entwickelte verschiedene Szenarios, in denen Menschen mit direkt auf der Haut getragenen und (mittels Polymerelektronik) an die Körperform angepassten Computern ausgestattet sind. Diese ermöglichen eine ständige und automatische rudimentäre Überwachung und Diagnose und kommunizieren mit dem Nutzer. Aus den am Körper gemessenen Daten berechnet das System zuverlässig Aussagen über die Aktivität des Nutzers, über seine psychologische Verfassung und Gesundheitszustand. Problembereiche und Trends werden live kommuniziert und sämtliche Daten zur späteren Analyse gespeichert. Auch gibt das System Handlungsanweisungen für verantwortungsvolles und gesundheitsförderliches Verhalten.

In welchen Lebensbereichen möchten wir mit bevormundenden Computersystemen leben, wo wird es zu einem Problem? Möchten wir mit infantilisierenden Produkten leben, wenn sie uns dabei helfen, länger, gesünder und aktiver zu leben? Wenn wir die Bevormundung vielleicht nicht einmal bemerkten? Wenn das System zu einem integralen Teil von uns würde, der uns hilft, öfter die richtigen Entscheidungen zu treffen?


Wenn Nutzer dem System nicht glauben, entstehen Konflikte.


Krankenversicherer ändern den individuellen Versicherungssatz basierend auf den vom System gesammelten Daten.


Die Daten werden auch zur Bekämpfung von Epidemien benutzt.

TAGS

Medizintechnik, Gesundheitssysteme, Stretchable Electronics, Persuasive Design, Jahr 2025